Mittwoch, 15. April 2015

Date Slice

Hallo ihr Lieben,

Heute kommt wieder mal ein Rezept, das ich vor kurzem auf dem Blog Fresh Heather entdeckt habe. Da ich eine riesige Box mit Datteln aus Abu Dhabi hatte dachte ich mir: 'Wieso damit nicht etwas backen?' Also habe ich mich in die Küche gestellt und angefangen. 


Diese 'Date Slices' sind perfekt als Snack für alle die auch so einen süßen Zahn wie ich haben. 

Die Kombination des weichen Scone-artigen Teig zusammen mit der süßen Dattelpaste dazwischen ist so gut! Und das beste daran: man kann sie ohne ein schlechtes Gewissen vernaschen. 
Datteln enthalten nämlich viele wichtige Nährstoffe, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien. 
Neben den Datteln ist noch eine andere super Zutat drin nämlich Manuka Honig. Manuka Honig hat eine antibakterielle Wirkung. Ausserdem wirkt Manuka Honig antiseptisch, antioxidativ und wundheilend. Er kann – trotz seiner Süsse – sogar Karies bekämpfen. Manuka Honig ist so besonders, weil seine Heilkraft viel höher ist als die von anderen Honigen. 





Kommen wir nun zum Rezept:

Füllung: 

  • 1 1/2 Tassen große Datteln wie z.B Medjoul Datteln 
  • 200 ml Wasser 
  • 1/2 TL Zimt 
  • 1/8 TL jeweils Muskatnuss + Kardamom 
  • 1 EL Manuka Honig 

Alle Zutaten außer den Honig in einen Topf geben und alles aufkochen lassen. Das Ganze so lange köcheln bis eine dickflüssige Konsistenz entsteht. Die Füllung ein wenig abkühlen lassen und dann den Honig dazugeben. 

Scone: 

  • 360 Gramm Dinkel/Vollkornmehl
  • 55 Gramm Kokosblütenzucker
  • 4 TL Backpulver
  • eine Prise Salz 
  • 1 EL Kokosöl 
  • 1 EL Manuka Honig 
  • 200 ml Mandel/Sojamilch

Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und das Kokosöl dazugeben. 

Den Honig in der Milch auflösen und in die Mehlmischung geben. 
Die Masse zu einem Teig kneten und in zwei Hälften verteilen. Beide Hälften zu gleich große Vierecke ausrollen (ca. 1 cm dick). 
Die Dattelmasse auf eine Teighälfte verteilen und die andere Teighälfte darauf legen. 
In einem vorgeheizten Backofen auf ca. 210°C für 10-15 Minuten backen. 






Ich wünsche euch noch einen sonnigen Tag!




Mittwoch, 8. April 2015

Abu Dhabi- Emirates Palace

Hallo meine Lieben!
In der ersten Woche der Osterferien bin ich mit meiner Mama nach Abu Dhabi geflogen. Wir haben dort in dem tollen Hotel Emirates Palace übernachtet. (Das aus dem Sex and the city Film *.*) Ich sag euch, das Hotel ist ein Traum! Es ist wunderschön und der Service und das Essen sind außerordentlich gut.
Als wir ankamen wurden wir sehr nett empfangen und wir bekamen ein kühlendes Handtuch, eine Rose und Datteln.
Dann sind wir erstmal zum Frühstücksbuffet gegangen und haben den schönen Ausblick von der Terrasse genossen.

Urlaubsfeeling pur!








Von oben nach unten: 1. Terrasse vom Buffet mit Ausblick / 2. Badezimmer / 3. Sneak peek von unserem Zimmer / 4. Der tolle Ausblick von unserer Terrasse / 5&6.  Roomservice: Falafelburger. Yum! / 7. Ausblick bei Nacht / 8. Dessert; träume noch immer von diesem Red-velvet- und Kokoskuchen

What to do in Abu Dhabi

Marina Mall:

Wer in Abu Dhabi oder Dubai ist, sollte unbedingt zu einer Mall gehen. Die Malls dort sind riesig. Die Marina Mall ist im Vergleich zu den anderen recht klein, aber sie ist trotzdem ein Besuch wert.


Esseeen! Quinoasalat mit Koriander und Paprika im More Café

Scheich-Zayid-Moschee:







Wüstensafari:

Am vorletzten Tag haben wir eine Wüstensafari gemacht. Ich hatte mich schon die ganze Woche darauf gefreut. Wir wurden von einem Jeep abgeholt und fuhren in die Wüste. Erst haben wir einen kurzen Stopp gemacht am Sammelpunkt, da immer mehrere Jeeps gleichzeitig in die Wüste fahren. Die Luft wurde aus den Reifen gelassen um ein stecken bleiben zu verhindern und dann ging es auch schon los. 20 Minuten lang fuhr der Fahrer wie ein wilder durch die Wüste. Mir wurde während der Fahrt leicht übel (zum Glück hatte ich davor nicht großartig viel gegessen), aber es hat trotzdem viel Spaß gemacht! Nach der wilden Fahrt fuhren wir zu einem Camp mitten in der Wüste. Dort konnte man mit Kamelen reiten, Sandsurfen, Souvenirs kaufen und sich Henna machen lassen. Ich habe mich natürlich sofort in die Reihe für das Henna gestellt. Zum Glück war die Frau sehr schnell und ich musste nicht lange warten. Um sieben Uhr war das Buffet eröffnet. Es gab leckere einheimische Spezialitäten wie Linsendaal, Tabouleh und Humus. Nach dem Essen konnte man Shisha rauchen und der krönende Abschluss war der Auftritt einer Bauchtänzerin.
Für mich war die Wüstensafari eins der Highlights des Urlaubs!